HR Talent Management im Zeitalter der Digitalisierung

Wir haben Giovanna Benedettelli zu diesem Thema interviewt
FuturingYOU – HR Business Advisory

Ich arbeite seit mehr als 25 Jahren im Personalwesen und habe in den Anfangsjahren gerade angefangen, Informationssysteme zu benutzen.
Heute hat sich mein Arbeitsprozess stark verändert, weitgehend erleichtert und gleichzeitig beschleunigt durch die Technologie.

In meiner beruflichen Erfahrung, die ich auf internationaler Ebene sowohl als HR als auch als Berater für Start-ups, KMUs und multinationale Unternehmen gesammelt habe, habe ich eine zunehmende Entwicklung der digitalen Komponente miterlebt.

Die Anfragen, die ich von Kunden erhalte, betreffen das 360°-Personalmanagement.

Employer Branding

Sobald die EVP (Employee Value Proposition) definiert ist, helfe ich dem Kunden, eine Unternehmenswebsite zu erstellen und/oder zu optimieren und diese auf den besten geeigneten sozialen Kanälen bekannt zu machen. Die Pandemie hat uns gelehrt, dass es wichtig ist, über Distanzen hinweg kommunizieren zu können und detaillierte Informationen über den beruflichen Kontext zu vermitteln: Interviews mit Mitarbeitern sowie Videos, die über das Unternehmen und das Management von Auswahlprozessen berichten, sind sehr effektiv.

Es ist auch notwendig, eine Karriereseite zu haben, die mit einer Rekrutierungsdatenbank verknüpft ist (und nicht nur mit einem E-Mail-Postfach, wie es in vielen beruflichen Kontexten immer noch der Fall ist).

Rekrutierung

Dank ein ATS (Applicant Tracking System), welches mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist, können Unternehmen die Rekrutierungsprozesse beschleunigen und optimieren. Videointerviews, Tests über die Soft-Skills und Sprachtests sind nur einige der Tools, die ich mit Überzeugung vorschlagen möchte, um den Auswahlprozess zu vereinfachen und zu optimieren.

Einstellung und Onboarding

Die Innovation kann und muss Unternehmen und Kandidaten bereits in der Einstellungsphase unterstützen.

Wie? Moderne Informationssysteme machen es möglich:

– Einstellungsschreiben automatisch zu vorbereiten;

– Alle Unterlagen des neuen Mitarbeiters in digitaler Form zu sammeln (Ausbildungsnachweise, Arbeitszeugnisse usw.);

– Eine virtuelle Agenda vorbereiten, die mit dem neuen Mitarbeiter und den verschiedenen Ansprechpartner geteilt werden kann, um das Onboarding zu erleichtern.

Talent Management – Performance Management – Ausbildung

Die Digitalisierung spielt heute auch bei der Ausbildung, Verwaltung und Bewertung von Mitarbeitern eine wichtige Rolle.
Personalisierte Unternehmensziele, Leistungsbeurteilungen und Schulungen machen es einfach, jeden Mitarbeiter zu bewerten und Anpassungen der Karrierepfade in Echtzeit vorzunehmen.

Darüber hinaus ist es möglich, am Ende des Jahres automatisch alle Beförderungen, Gehaltserhöhungen, neue Ausbildungen zu erkennen, um das Wachstum jeder Mitarbeiter zu fördern.

Gleichzeitig können Unternehmensorganigramme erstellt werden, um das Management von Nachfolgeplänen zu optimieren.
Nicht zuletzt können innovative HR-Systeme auch ein integriertes Lohnabrechnungsmodul haben.

Interne Kommunikation
Eine Unternehmensplattform vereinfacht die interne Kommunikation, indem sie die Mitarbeiter am Geschäftsleben aktiv teilnehmen kann.
Diese Innovation ermöglicht es Ihnen, die Strategie und Initiativen Ihrer Organisation mitzuteilen, erfolgreiche Fallstudien zu veröffentlichen, neue berufliche Möglichkeiten zu kommunizieren, an speziellen Projekten teilzunehmen und vieles mehr.
Es ist klar, dass es heute von Vorteil ist, ein modulares ATS zu haben, welches alle Bereiche des Personalwesens abdecken kann. Dies nicht nur in Bezug auf die Kosten- und Zeitoptimierung, sondern auch in Bezug auf die „Brand Awareness“ und das „Employee Engagement“.
„Das Alte auf eine neue Weise tun – das ist Innovation.“ (Zitat von Joseph Alois Schumpeter)

HR Talent Management im Zeitalter der Digitalisierung

Wir haben Giovanna Benedettelli zu diesem Thema interviewt
FuturingYOU – HR Business Advisory

Ich arbeite seit mehr als 25 Jahren im Personalwesen und habe in den Anfangsjahren gerade angefangen, Informationssysteme zu benutzen.
Heute hat sich mein Arbeitsprozess stark verändert, weitgehend erleichtert und gleichzeitig beschleunigt durch die Technologie.

In meiner beruflichen Erfahrung, die ich auf internationaler Ebene sowohl als HR als auch als Berater für Start-ups, KMUs und multinationale Unternehmen gesammelt habe, habe ich eine zunehmende Entwicklung der digitalen Komponente miterlebt.

Die Anfragen, die ich von Kunden erhalte, betreffen das 360°-Personalmanagement.

Employer Branding

Sobald die EVP (Employee Value Proposition) definiert ist, helfe ich dem Kunden, eine Unternehmenswebsite zu erstellen und/oder zu optimieren und diese auf den besten geeigneten sozialen Kanälen bekannt zu machen. Die Pandemie hat uns gelehrt, dass es wichtig ist, über Distanzen hinweg kommunizieren zu können und detaillierte Informationen über den beruflichen Kontext zu vermitteln: Interviews mit Mitarbeitern sowie Videos, die über das Unternehmen und das Management von Auswahlprozessen berichten, sind sehr effektiv.

Es ist auch notwendig, eine Karriereseite zu haben, die mit einer Rekrutierungsdatenbank verknüpft ist (und nicht nur mit einem E-Mail-Postfach, wie es in vielen beruflichen Kontexten immer noch der Fall ist).

Rekrutierung

Dank ein ATS (Applicant Tracking System), welches mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist, können Unternehmen die Rekrutierungsprozesse beschleunigen und optimieren. Videointerviews, Tests über die Soft-Skills und Sprachtests sind nur einige der Tools, die ich mit Überzeugung vorschlagen möchte, um den Auswahlprozess zu vereinfachen und zu optimieren.

Einstellung und Onboarding

Die Innovation kann und muss Unternehmen und Kandidaten bereits in der Einstellungsphase unterstützen.

Wie? Moderne Informationssysteme machen es möglich:

– Einstellungsschreiben automatisch zu vorbereiten;

– Alle Unterlagen des neuen Mitarbeiters in digitaler Form zu sammeln (Ausbildungsnachweise, Arbeitszeugnisse usw.);

– Eine virtuelle Agenda vorbereiten, die mit dem neuen Mitarbeiter und den verschiedenen Ansprechpartner geteilt werden kann, um das Onboarding zu erleichtern.

Talent Management – Performance Management – Ausbildung

Die Digitalisierung spielt heute auch bei der Ausbildung, Verwaltung und Bewertung von Mitarbeitern eine wichtige Rolle.
Personalisierte Unternehmensziele, Leistungsbeurteilungen und Schulungen machen es einfach, jeden Mitarbeiter zu bewerten und Anpassungen der Karrierepfade in Echtzeit vorzunehmen.

Darüber hinaus ist es möglich, am Ende des Jahres automatisch alle Beförderungen, Gehaltserhöhungen, neue Ausbildungen zu erkennen, um das Wachstum jeder Mitarbeiter zu fördern.

Gleichzeitig können Unternehmensorganigramme erstellt werden, um das Management von Nachfolgeplänen zu optimieren.
Nicht zuletzt können innovative HR-Systeme auch ein integriertes Lohnabrechnungsmodul haben.

Interne Kommunikation
Eine Unternehmensplattform vereinfacht die interne Kommunikation, indem sie die Mitarbeiter am Geschäftsleben aktiv teilnehmen kann.
Diese Innovation ermöglicht es Ihnen, die Strategie und Initiativen Ihrer Organisation mitzuteilen, erfolgreiche Fallstudien zu veröffentlichen, neue berufliche Möglichkeiten zu kommunizieren, an speziellen Projekten teilzunehmen und vieles mehr.
Es ist klar, dass es heute von Vorteil ist, ein modulares ATS zu haben, welches alle Bereiche des Personalwesens abdecken kann. Dies nicht nur in Bezug auf die Kosten- und Zeitoptimierung, sondern auch in Bezug auf die „Brand Awareness“ und das „Employee Engagement“.
„Das Alte auf eine neue Weise tun – das ist Innovation.“ (Zitat von Joseph Alois Schumpeter)